Die Aktionstage Girls-Day und Boys-Day sind seit langem ein fester Bestandteil für die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler. Jedes Jahr öffnen die Unternehmen und Betriebe in ganz Deutschland ihre Türen und bieten den Mädchen und Jungen die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen und auszuprobieren, die zu ihren Talenten passen. Auch soll das Interesse für neue Berufswege geweckt werden. Die Jugendlichen bekommen die Chance, Berufsfelder kennenzulernen, die außerhalb der traditionellen Rollenklischees liegen. So können sich Mädchen z.B. in naturwissenschaftlichen oder technischen Berufen ausprobieren.



Sophia, Lara und Jannik aus der 8. Klasse des König-Wilhelm Gymnasiums in Höxter nutzten den Tag, um bei REITZ einen kleinen Einblick in die Welt der Industrieventilatoren zu erhalten und den Beruf der Industriemechanikerin/ des Industriemechanikers kennenzulernen. Nach einer ausführlichen Sicherheitsunterweisung wurden die Teenager über das Betriebsgelände und durch die Fertigungshallen geführt. Hierbei wurde ihnen die grundlegende Funktionsweise der Ventilatoren erläutert und einzelne Fertigungsschritte aufgezeigt.

“Mein Vater arbeitet hier im Unternehmen und hat schon viel von der Arbeit erzählt. Das hat mich neugierig gemacht.“ Lara

Nach einer kleinen Stärkung folgte auf die Theorie nun der praktische Teil. In der Lehrwerkstatt konnten die Schüler  ihr handwerkliches Geschick erproben. Nachdem Ihnen die verschiedenen Maschinen und Werkzeuge erklärt wurden, sollte aus einem Stück Rundstahl und einer Mutter ein Flaschenöffner konstruiert werden. Unterstützung bekamen sie dabei durch den Ausbildungsleiter Markus Hergarten und die Auszubildenden Tim Rendorf und Marius Meyer. Gewinde schneiden, sägen, feilen oder bohren – alle Arbeitsschritte wurden von den Klassenkameraden mit Bravur gemeistert und die fertigen Werkstücke wurden prompt erfolgreich getestet.    

“Die Lehrwerkstatt hat mir besonders gut gefallen. Es war super etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen.“ Sophia

In der Feedbackrunde konnten die Gymnasiasten das Erlebte noch einmal Revue passieren lassen und erzählen, wie ihnen der Tag gefallen hat. Das Resümee fiel durchweg positiv aus. Es war für alle eine tolle Erfahrung, Einblicke in die Tätigkeiten als Industriemechaniker/in erhalten zu haben und vor allem das Arbeiten in der Lehrwerkstatt bereitete dem Trio besonders viel Spaß. Zum Abschied wurde als kleines Geschenk eine Tasche mit nützlichen Utensilien für den (Schul-)Alltag überreicht.

„Ich wohne in Albaxen und kenne einige REITZ-Mitarbeiter. Daher hatte ich schon einige Informationen über die Tätigkeiten und wollte meine ersten Berufserfahrungen hier sammeln.“ Jannik

Wir wünschen Sophia, Lara und Jannik für ihre schulische und berufliche Zukunft viel Erfolg und vielleicht sieht man sich nach dem Abschluss wieder:

 

Zur Ausbildung mit REI(T)Z

 

 

→ Zurück

→ Zur Seite Ausbildung und Karriere

 

 

* Gender-Hinweis: Im Sinne einer besseren Lesbarkeit wurde die männliche Form bei personenbezogenen Hauptwörtern gewählt. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung der weiteren Geschlechter.